Jahrelang gab es in der Residenz Kompanie keine richtige Jungschützenabteilung.


Bis zur „Wiederbelebung" im Jahr 2002 hat die Residenz-Kompanie fast 10 Jahre lang keinen Jungschützenbetreuer gehabt, zuletzt hatte Günther Stimpel diese Funktion ausgeübt. Ein Grund für diese Tatsache ist sicherlich, das es kaum eine handvoll Jungschützen gab. Unter den paar Jungschützen, die während der betreuerlosen Phase trotzdem aktiv waren, befanden sich u.a. Brian Roberts, Daniel Pott und Sven Avramovic, die heute noch in der Kompanie aktiv sind und verschiedene Funktionen inne haben.

Ab 1998 konnte man einen Aufwärtstrend bei den Jungschützen beobachten, so meldeten sich neue Gesichter an und als Sam Day die Jungschützen im Jahre 2002 übernahm konnte man bereits eine zweistellige Mitgliederzahl aktiver(!) Jungschützen vorweisen. Hier sind vor allem die Jungschützen/Schützen zu erwähnen, die sich durch Arbeit bei den Bierleuten bzw. der Verpflegungsmannschaft verdient gemacht haben.

2002 begann eine wahre Erfolgssträhne bei den Jungschützen, speziell auf der Ebene des Schießens. So gelang es beim Jungschützenvogelschießen Stefan Hellmann die Prinzenwürde zu erlangen, während Sven Avramovic als Jungschützenkönig gekrönt wurde.

Bis ins Jahr 2006 ist es gelungen, bei jedem Jungschützenvogelschießen etwas abzuräumen, des Weiteren wurde Christian Pott 2003 erster Schülerprinz der Residenz-Kompanie. Wenn man bereits bei den Erfolgen der Residenz-Jungschützen angelangt ist, darf man zwei berüchtigte Brüder nicht vergessen – Frank und Daniel Wiedra! Sowohl Daniel als auch Frank haben ihr Können auf der Schießbahn, aber auch unter der Vogelstange mehrfach unter Beweis gestellt. Eine Auflistung ihrer Erfolge würde hier jedoch den Rahmen sprengen!

2005 legte Sam Day sein Amt nieder, so dass in der Übergangszeit 2005/2006 ein neuer Jungschützenbetreuer gesuchte wurde. Bei einer Jungschützenversammlung wurde Sven Avramovic als erster Jungschützenbetreuer gewählt.

2011 wurde Stefan Hansjürgen von den Jungschützen zum neuen Jungschützenvertreter und als Stellvertreter Lucas Mitschke gewählt.
Gemeinsam bemühten sich Stefan und Lucas um eine rege Teilnahme an traditionellen, wie z.B. der Schuhlkreis Schützenfest Sonntag, sowie neuen Veranstaltungen und Aktionen für die Jungschützen. So gab es im Jahr 2014 ein Angebot von 9 Kompanieveranstaltungen und 3 Bataillonsveranstaltungen, an denen die Jungschützen der Residenz Kompanie teilgenommen haben. Das wechselnde Angebot an Aktionen, wie z.B. gemeinsame Grillabende, Planwagentouren, Kneipentouren oder sportlichen Aktivitäten führt zu einem starken Zusammenhalt unter den Jungschützen und zu einer steigenden Mitgliederzahl. So konnte Hauptmann Ingo Willle zum Ende von 2015 stolz von 88 Resi-Jungschützen berichten.
Der wohl bekannteste Jungschütze der Residenzkompanie ist das Maskottchen "Balu". Balu war einst ein Waisenkind und kam durch eine spektakuläre Rettungsaktion in die Reihen der Jungschützen, wo er schnell an Beliebheit gewonnen hat. Mittlerweile ist er durch seine Arbeit als Glücksbringer beim Schießen, Namensgeber für Jungschützenlieder (Probier's mal mit der Resi aus, Balu und seine Crew) oder Model auf diversen Fotos nicht mehr wegzudenken.
 
 
 

Wer ist Online

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online